Montag, 11. Januar 2016

Die Causa Polen- oder kann es noch eine christliche Poitik in Europa geben-Kurzkommentar

Wer die aktuelle Berichterstattung über die Oppositionsdemon-strationen in den Massenmedien verfolgt, dem drängt sich die Parallele zur Entwicklung in der Ukraine auf. Als dort die demokratisch gewählte Regierung sich weigerte, prowestliche Verträge mit der EU zu ratifizieren, wurde sie von der prowestlichen Opposition hinweggeputscht. Die neue "demokratische" Regierung eröffnete dann nicht nur außenpolitisch den gewünschten Kurs sondern evozierte durch ihren radical antirussischen Kurs auch den innerukrainischen ethnischen Krieg zwischen den Mehrheitsukrainern und den diskriminiert werdenden Russen. Die Eurokraten dulden eben in ihrem Machtbereich, zu dem sie jetzt auch die Ukraine zählen, nur prowestliche Regierungen und das sind eben auch politisch korrekt regierende.
Nun hat sich das Polnische Volk erdreistet, eine Regierung zu wählen, die Politik für Polen machen will und nicht zuvörderst sich an den Direktiven der Eurokraten zu halten. Ja, sogar der christliche Religion steht diese neue Regierung positiv gegenüber und verurteilt die Lieblingskinder der Poitischen Korrektheitsideologiie, den Genderismus und die Multikultiideologie. Jetzt steht diese Regierung auf der Abschußliste. Diese Regierung muß gestürzt werden. Die prowestliche Opposition stürmt schon los zum Sturz der demokratisch gewählten Regierung.
Der Kampf um Polen ist so entbrannt. Kann in Europa ein Volk noch auf demokratische Weise sich eine Regierung wählen, die das Land christlich-conservativ regieren will- oder wird sie dann durch die Eurokraten im Bund mit der prowestlichen Opposition gestürzt, um wieder eine politisch korrekte Regierung zu installieren? Wie stark ist die Macht der Eurokraten? Schaffen sie es, in diesem Falle, die legitime Regierung zu stürzen? Noch etwas ist bedenkenswert: Wie gut klappt auch hier die Herrschaftsstrategie des: Spalte und herrsche. Der prowestichen Opposition wird wohl so manche Extragratifikation von den Eurokraten verheißen, stürzen sie nur die Regierung und ersetzen sie durch eine den Eurokraten genehme!

Corollarium 1
Dies Phänomen der Kampage gegen Polen ist nur begreifbar, wenn es als ein Teil des Kampfes um die Errichtung einer neuen Weltordnung geht, in der es keinen legitimen Platz mehr gibt für christlich fundierte Politik, die auf das Wohl des eigenen Volkes sich ausrichtet! Die osteuropäischen Völker sind dabei die besonders arg Getäuschten, meinten sie doch, durch den Zerfall des Ostblockes befreit zu sein, um nun ihr Schicksal selbst zu bestimmen! Aber für die Eurokraten war die Implosion der Sowjetunion nur die Voraussetzung dafür, ihren Herrschaftsbereich auf ganz Osteuropa auszuweiten im Sinne des Großprojektes der Neuen Weltordnung.

Corollarium 2 

Die treffendste Kritik aller Weltbeherrschungsveschwörungstheorien liefert Armin Risie:

"Gibt es also eine Weltverschwörung? Gibt es eine geheime Weltmacht, die die Weltherrschaft innehat? Nein! Die Weltherrschaft hat niemand, aber es gibt viele, die nach Weltherrschaft streben."
(Armin Risi, Weltverschwörung, so im Internet auffindbar). Es gibt keine eine Geheimweltmacht, weil es zu viele gibt, die die Weltherrschaft wollen. Eine Verschwörungstheorie setzt das Ziel als schon von den Herrschenwollenden als erreichtes Ziel, aber die Wirklichkeit wird bestimmt durch den Kampf um die Weltherrschaft!Es ist aber ein grundlegender Irrtum, aus dem Faktum, daß keine Geheimmacht die Welt faktisch beherrscht, zu schlußfolgen, es gäbe so einen organisierten Willen zur Weltbeherrschung gar nicht! Auch wenn ich vielem nicht zustimme, möchte ich doch hier das Buch: "Machtwechsel auf der Erde" von Armin Risi, 2007 überarbeitet empfehlen.                          

Keine Kommentare:

Kommentar posten