Montag, 11. September 2017

Die Familie- verfassungsfeindlich?

"Auch das Familienbild der AfD, bestehend aus Vater, Mutter und Kind widerspreche der Verfassung, behauptete der SPD-Politiker. „Unser Grundgesetz kennt kein starres Familienleitbild. Familie ist dort, wo Kinder sind und Menschen füreinander Verantwortung übernehmen. Und das Grundgesetz erlaubt jedem und jeder, so zu leben, wie er oder sie will.“
So urteilt Maas als amtierenden Justizminister über das Parteiprogramm der AfD, das er zum Teil als verfassungsfeindlich erklärt. (Junge Feiheit vom 11.9.2017) Somit ist auch die Katholische Kirche verfassungsfeindlich, indem sie auch die traditionelle Familie lehrt.Nun heißt es zwar im Grundgesetz im Artikel 6: 
(1) Ehe und Familie stehen unter dem besonderen Schutze der staatlichen Ordnung.
(2) Pflege und Erziehung der Kinder sind das natürliche Recht der Eltern und die zuvörderst ihnen obliegende Pflicht. Über ihre Betätigung wacht die staatliche Gemeinschaft,
Aber der sozialdemokratische Innenminister sieht das ganz anders, denn zur Familie gehören nun nicht mehr die Eltern mit ihren Kindern, sondern Familie bestünde nur noch aus Erwachsenen mit Kindern, die füreinander Verantwortung übernähmen! Wer dagegen meint, daß im Sinne des Gundgesetzes eine Familie aus Eltern und deren Kinder bestünde, ist ein Verfassungsfeind! 
Wer schützt die Verfassung vor diesem SPD-Justizminister? Die heutige SPD nimmt eben als 150 prozentig politisch korrekte Partei eine führende Rolle im Kampf gegen die Ordnungen des Lebens ein. Ja zur Abreibung, ja zur Zerstörung der Ordnung der Familie und das Nein zur Ordnung der Menschheit in Völker gehören zusammen, bilden eine Einheit für die einstige Revolutionspartei SPD, die nun die Lebensordnungen destruieren will für das Programm der Neuen Weltordnung. 
Wann endlich wird die SPD erklären, daß die Aussage, daß es ein Deutsches Volk gibt, verfassungsfeindlich ist? Daß es keine Deutsche Kultur gibt, erklärt sie ja jetzt schon!

Keine Kommentare:

Kommentar posten