Montag, 12. Dezember 2016

So liquidiert ein Altabt die christliche Religion

" Zum katholischen Leben gehört ja auch einiges, was man nicht unbedingt faktisch nennen kann: Mythen, Legenden, sogar Märchen machen einen ansehnlichen Teil unserer Überlieferung aus." (Katholisch de Standpunkte: Abtprimas Jeremias Schröder über postfaktische Zeiten.)
So erledigt Abtpräses der Benediktinerkongregation von St. Ottilien die christliche Religion! Ein ansehnlicher Teil der christlichen Überlieferung bestünde doch auch nur aus postfaktischen Mythen, Legenden und Märchens! Postfaktish signalisiert dabei, daß das eben nicht wahr ist! Wir fragen uns jetzt natürlich ganz gespannt, was denn nach dem Urteil dieses Christentumskenners Mythen, Legenden und gar nur Märchens der christlichen Religion sind- ob wir da den Schöpfungsbericht, die Berichte über Jesu Wundertaten, seiner Auferstehung und Himmelfahrt und was sonst noch alles drunter zu subsumieren haben? Der Standpunktartikel gibt uns darüber keinerlei Auskunft, er schweigt, wo er reden müßte. Ob wohl noch viel übrig bleibt an Wahrem, wenn all die Mythen, Legenden und Märchen aus der christlichen Religion eliminiert worden sind?
Dafür gibt uns der Artikel nun doch einen brauchbaren Hinweis mit dem Verweis auf das Gebot der Nächstenliebe. Könnte man nicht urteilen, daß das Wesentliche der christlichen Religion die Aufforderung zur Nächstenliebe ist, und daß das Sonstige unter fernerliefen abzulegen ist und daß dann darunter auch all das Mythologische, Legendarische und Märchenhafte fällt als Unwesentliches?  


Keine Kommentare:

Kommentar posten