Montag, 6. Februar 2017

Deutsche haben die moralische Pflicht, auszusterben!

"DRESDEN. Der Dresdner Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP) hat anläßlich des Jahrestages der alliierten Bombardierung der Elbstadt am 13. Februar vor Versuchen gewarnt, die Geschichte umzudeuten. Dresden dürfe nicht „in einem Opfermythos dastehen“. (Junge Freiheit vom 2.2.2017). Ergänzend dazu stellte die Staatsanwalthaft Dresden fest, daß der öffentliche Aufruf, Dresden noch einmal zu bombardieren, nicht strafbar sei. Denn das sei kein Aufruf zur Gewaltanwendung noch eine Volksverhetzung. (Vgl:W.Hackert; Antigermanismus, Globalismus, Multikulti, 2015, S.201f). Also dürfen weiter unsere politisch korrekten Antifaschisten angesichts von 20.000 oder wohl eher mehr getöteten Deutschen im angloamerikanischen Bombenangriff auf Dresden rufen: Macht es noch einmal, bombardiert Dresden wieder.
Daß die Stadt zum Zeitpunkt der Bombardierung überfüllt war mit vor der Roten Armee Flüchtenden, berührt weder den FDP-Politiker noch die Antifaschisten,denn es waren ja Deutsche Flüchtlinge und für die gibt es keine Willkommenskultur! 
Ja, der Deutsche als solcher ist eben ein Sünder, nur daß jetzt eben die Erbsüdenlehre zum Privilegium der Deutschen wird: Nur sie sind von Natur aus Sünder und so ist ihnen auch Recht geschehen, als sie bombardiert wurden- nur daß eben leider zu wenige im Bombenhagel starben, das allein kritisieren unsere linken Gutmenschen.
Warum haben die USA nicht einfach Atombomben auf Dresden abgeworfen! Ach, was wäre das jetzt für ein Freudentag für unsere linken Antideutschen! Und so rufen Linke ja auch:"Deutscher Pöbel zwischen Rhein und Spree, Erlösung bringt Enola Gay". Enola Gay ist der Name des amerikanischen Bombers, der die Hieroschima Atombombe abwarf!  (Vgl:W. Hackert, Antigermanismus, S.200)  
W. Droste bringt dies  antideutsche Denken dann auf den Punkt: "Das deutsche Volk hat die moralische Verpflichtung auszusterben, und zwar subito." ( Hackert, S.208)Die Süddeutsche lobte diesen Künstler gar als den Tucholsky unserer Zeit! 
  
Es wird jetzt viel von Haßbotschaften im Internt gesprochen: Mehr Zensur! Eines ist aber gewiß: Antideutsche Haßausbrüche sind keine Haßbotshaften und politisch hundertprozentig korrekt.    

Corollarium 1
Eines der größten Rätsel der deutschen Kultur ist der Eigenhaß des Deutschen, daß er das Fremde liebt und das Eigene verachtet.  

Keine Kommentare:

Kommentar posten