Mittwoch, 29. August 2018

Ein Milliardär und die Abtreibung

Am 23 Oktober 2017, 09:00 berichtete Kath net:
"Milliardär Soros: 18 Milliarden Dollar für Open Society Foundations. Die Stiftungen setzen sich weltweit für linksliberale Anliegen ein. Unter anderem sollen in einer mehrjährigen Strategie Abtreibungsverbote in Ländern wie Irland und Polen zu Fall gebracht werden."
In Irland hat dieser Miliardär schon gewonnen, jetzt steht wohl Polen auf der Tagesordnung. Der Volksmund sagte schon immer: Das Geld regiert die Welt! Erschreckend, wie einfach das geht: Zuerst die Presse sich erkaufen und dann durch die Medien demokratische Mehrheiten gewinnen! 

Ein Milliardär im Kampf gegen den US-Präsidenten, dem Feind der Abtreibungslobby:
Soros finanziert Angriff in den sozialen Netzwerken gegen Trump, 24.8. 2018
"Seine neuesten Hetzattacken und Manipulationsversuche, um Trump irgendwie zu stoppen, verlegt Soros jetzt quasi auf das Parkett, das Trump absolut beherrscht: die sozialen Medien. Die Organisation »Media Matters for Amercia« kann einzig und allein durch die Millionen, die Soros reinpumpt, überleben und das machen, was er verlangt: die gezielte Verbreitung von Falschmeldungen in den sozialen Netzwerken. Hetz- und Hasstiraden gegen Trump stehen auf der Forderungsliste von Soros ganz oben."



Zusatz:
Und so jubelt die politisch korrekte Welt am 26. 5 2018: "Irland hat sich für die Menschlichkeit entschieden". Menschlichkeit besteht für diese Zeitung im Recht von Müttern, ihre eigenen Kinder im Mutterleib töten lassen zu dürfen. Weltweit erleben wir die größte Massentötung von Menschen, die je stattgefunden hat und die "Welt" nennt das "Menschlichkeit". Jetzt wissen wir endlich auch, warum Joseph Stalin ein Unmensch war: Er verbot die Abtreibung, nachdem unter Lenin Rußland der 1.Staat geworden war, in dem Frauen ihre Kinder im Mutterleib töten lassen durften!  

Keine Kommentare:

Kommentar posten