Samstag, 13. Mai 2017

Lügenpresse- ein bloß polemischer Begriff? Hier der Beweis!

Um 12.49 Uhr meldete dpa: „AfD-Mann empfiehlt ‘Hexenhammer’ als Ratgeber gegen Klimawandel“. Im baden-württembergischen Landtag habe die Empfehlung des AfD-Abgeordneten Rainer Podeswa für Empörung gesorgt, sich im Kampf gegen den Klimawandel am „Hexenhammer“ zu orientieren. „‘Damals wurden Hunderte Frauen verbrannt und damit das Klima gerettet.’ Seine Fraktion applaudierte ihm.“
„AfD will Hexenverbrennungen durch Hexenhammer zurück“
Zahlreiche Medien griffen die dpa-Meldung auf. „AfD-Politiker empfiehlt Frauenverbrennung zur Klima-Rettung“, titelte Welt Online, „AfD-Politiker empfiehlt Hexenhammer“ der SWR. Focus Online wußte zu berichten: „AfD-Mann empfiehlt ‘Hexenhammer’ als Ratgeber gegen Klimawandel“ und der Express behauptete „AfD will Hexenverbrennungen durch Hexenhammer zurück“.
Und was war passiert? In der Jungen Freiheit vom 12.5. 2017 ist es nachzulesen! Ein AfD Politiker erklärte, daß man früher Hexen für Klimakatastrophen verantwortlich gemacht habe. Deshalb wurden sie verbrannt, um das Klima zu retten. Auch jetzt würden bestimmte Menschen für Klimaveränderungen verantwortlich gemacht und dafür an den Pranger gestellt, die für das Klima so verantwortlich sind wie die einstigen Umweltsünder namens Hexen. Und was macht die Presse daraus? Der AfD Politiker will wieder Hexen verbrennen lassen! Wenn das nicht den Titel "Lügenpresse" verdient, was dann?

Keine Kommentare:

Kommentar posten